Aktuell im Varus-Kurier Nr. 17: "Instrumentalisierung einer Totenehrung", "Flüchtige Schlachtfelder" und andere interessante Artikel (Hier klicken und als PDF kostenlos downloaden!)

Herzlich willkommen...

...auf der Homepage des studentischen Projektes:
"Kalkriese - Die Örtlichkeit der Varusschlacht?"

Gesichtshelm-MaskeDiese Homepage ist ursprünglich im Rahmen einer Übung zum Thema "Geschichte und EDV" im Sommersemester 1997 an der Universität Osnabrück entstanden. Die Veranstaltung stand unter der Leitung von Karsten Bunz und Prof. Dr. Wolfgang Spickermann. Ziel war es, Texte und Materialien zum Thema "Rom und Germanien" zu sammeln, zu digitalisieren und dann im Rahmen einer Homepage für eine interessierte Öffentlichkeit zusammenzustellen. Thematischer Schwerpunkt waren schon seinerzeit - für Osnabrück nahe liegend - die Ausgrabungen in Kalkriese. Unterdessen sind zehn Jahre verstrichen, was der Beliebtheit der mehrfach prämierten Seite keinen Abbruch getan hat. Dennoch ist eine Aktualisierung sowohl des Seiten-Layouts als auch des Inhalts inzwischen unumgänglich. Dieser Zielsetzung wurde eine weitere EDV-Übung im Sommersemester 2005 gewidmet. Dass seitdem erneut zwei Jahre ins Land gegangen sind, hatte seinen Grund in der personellen Umstrukturierung des Faches Alte Geschichte. Prof. Dr. Wolfgang Spickermann verließ 2005 Osnabrück, konnte aber seinen Nachfolger, Dr. Krešimir Matijević, dafür gewinnen, die Betreuung der Aktualisierung zu übernehmen.
Wichtigste Neuerung ist neben der Neugestaltung des Seiten-Layouts und der Inhalte die Hinzufügung der Rubrik "Aktuelles". Hier sollen wichtige neue Funde und Erkenntnisse vorgestellt werden. Das Grundgerüst der Seite bleibt unverändert: Um das punktuelle Ereignis der "Varusschlacht" im Jahre 9 n.Chr. in einen historischen Kontext zu stellen, werden die dafür relevanten Quellen und Materialien präsentiert. Hierzu gehört zunächst die Präsentation von Kartenmaterial zu vermuteten Örtlichkeiten der Varusschlacht, zu den augusteisch- frühtiberischen Militärlagern sowie den Fundstellen in der Kalkrieser-Niewedder Senke. Hernach folgt ein Bericht über die Ausgrabungen in Kalkriese und die Präsentation der wichtigsten militärischen Funde mit Erläuterungen und Rekonstruktionen. Eigene Kategorien bilden die in Kalkriese entdeckten Münzen (angehängt ist eine kurze Einführung in die römische Geldwirtschaft) und zivilen Alltagsgegenstände. Den Abschluss bildet eine Aufführung der wichtigsten Forschungsliteratur, welche ständig ergänzt wird. In absehbarer Zeit wird auch die CD-Version, welche weitere Inhalte bietet, u.a. zur Rezeption der Varusschlacht, in aktualisierter Form zu erwerben sein.

Prof. Dr. Wolfgang Spickermann und PD Dr. Krešimir Matijević

| Home | | Kontakt | | Impressum | | Webmaster | | Disclaimer |